Forschungsergebnisse & Publikationen

1 | Publikationen des Forschungsverbundes JuBri 
2 | Weitere Veröffentlichungen aus den Teilprojekten
3 | Tagungen und Vorträge
4 | Pressespiegel
5 | Kleine Wanderausstellung zu Fanzines

 

1| Publikationen des Forschungsverbundes Techniken jugendlicher Bricolage

Almut Sülzle (Hg.)

Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015.
Als PDF: [LINK folgt]

Almut Sülzle
Vorwort: Über Fanzines und die Herausforderungen ihrer Archivierung und wissenschaftlichen Analyse. In: Almut Sülzle (Hg.): Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015, S. 3–9.
Als PDF: [LINK folgt]

Paul Eisewicht
Die Inszenierung von Zugehörigkeit(sangeboten) – Cover als Visitenkarten von Szenen (Ox #29). In: Almut Sülzle (Hg.): Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015, S. 10-29.
Als PDF: Eisewicht Working Paper

Marc Dietrich, Günter Mey
Die Szene als hybrides „Posterchild“.  Alters-/entwicklungs-, generations- und genderbezogene Konstruktionen im Ox #29-Punkzine. In: Almut Sülzle (Hg.): Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015, S. 30–51.
Als PDF: Dietrich / Mey Working Paper

Melanie Groß, Christiane Wehr
Intersektionale Wechselwirkungen von Geschlecht, race, Klasse und Körper im Punk/Hardcore – Das Beispiel Ox #29-Cover. In: Almut Sülzle (Hg.): Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015, S. 52–78.
Als PDF: Groß / Wehr Working Paper

Nicolle Pfaff, Tim Böder
Heterotopie in Auflösung? Das Ox #29 als Dokument szenspezifischer Aushandlungen. In: Almut Sülzle (Hg.): Zugänge, Herausforderungen & Perspektiven der Analyse von Fanzines. Exemplarische Analysen zu Ox #29. JuBri-Workingpaper 1/2015, S. 79–101.
Als PDF: Pfaff / Böder Working Paper

 

 ◊ [Joachim Hiller, Herausgeber der Ox, hat die wissenschaftlichen Auseinandersetzungen der JuBri-Teilprojekte gelesen und antwortet auf Fragen des Projektverbundes.
>> Hier lesen Sie das Interview. 

 

2| Weitere Veröffentlichungen aus den Teilprojekten

Teilprojekt II

Mey, Günter & Dietrich, Marc
Vom Text zum Bild – Überlegungen zu einer „Visuellen Grounded-Theory-Methodologie“. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 17(2) - 2016. >> Lesen Sie mehr.

Mey, Günter & Pfaff, Nicolle (Hrsg.)
Perspektiven der Jugendkulturforschung (Themenschwerpunkt).
DISKURS. Zeitschrift für Kindheits- und Jugendforschung, 10(3) - 2015, 259-322 & 339-344.

Marc Dietrich
Review Essay: Das politische Bild im Fokus der sozial- und kulturwissenschaftlichen Methodendiskussion. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 16(1) – Januar 2015, Art. 5. >> Zum Abstract.

 

Teilprojekt V

Bibliografie zu Zines: Ohne Anspruch auf Vollständigkeit versammelt diese Bibliografie Publikationen über (Fan-)Zines und verwandte Themenbereiche, insbesondere wissenschaftliche Texte über Zines. >> Bibliografie als PDF

 

3| Tagungen und Vorträge

Ausgerichtete Tagungen

FANZINES: SCHAUFENSTER IN JUGENDSZENEN : Praktiken. Objekte. Perspektiven. Tagung des Projektverbundes JuBri vom 19.-20. Juni 2015 in der Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin. >> Lesen Sie mehr.

(Über-)Leben in der Provinz. Sozial- und kulturwissenschaftliche Betrachtungen der Peripherie von Jugendkultur(-forschung) vom 27-28. November 2015, ausgerichtet von TP II (HS Magdeburg-Stendal).

Vorträge auf Tagungen

Marc Dietrich: Results and Insights from a Developmental Psychology Study on the Presentation of Juvenility in Punk Fanzines, Vortrag auf der Tagung ICICC 2016 : 18th International Conference on Identity, Culture and Communication vom 23.-24. Mai 2016 in London, UK. >> Zum Abstract.

 

4| Pressespiegel

Interdisziplinärer Projektverbund zu Artefakten in Jugendkulturen: JuBri - Techniken jugendlicher Bricolage
Im Hochschulmagazin "Treffpunkt Campus" Nr. 81 der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde in der Dezemberausgabe 2014 über JuBri und die besonderen Fragestellungen des Teilprojekts II berichtet. >> Den Artikel zu JuBri lesen Sie auf S. 11.

 

5| Kleine Wanderausstellung zu Fanzines

Fanzines: Schaufenster in Jugendszenen

Mit dem bloßen Konsum vorhandener Medien begnügen sich Mitglieder in Jugendszenen oft nicht. Sie wollen stattdessen selbst Medien produzieren, um sich untereinander auszutauschen. Solche Publikationen werden auch Fanzines genannt, abgeleitet vom englischen Begriff „fan magazines“. Darunter werden solche Medien verstanden, die von Fans für Fans veröffentlicht werden und in deren Szenen kursieren.

Fanzines entstanden in den 1930er Jahren in der US-amerikanischen Science Fiction-Szene. Von dort verbreiteten sie sich weltweit in unterschiedliche Jugendkulturen.

Fanzines sind Schaufenster in Jugendszenen. Sie bieten der Jugendkulturforschung damit einmalige Einblicke in jugendliche Lebenswelten. Seit 1998 sammelt das Archiv der Jugendkulturen diese besonderen und einzigartigen Quellen. Der Bestand umfasst aktuell über 20.000 Exemplare.

Diese Ausstellung zeigt besondere Exemplare aus dem Bestand des Archivs der Jugendkulturen. Sie lädt ihre Besucher_innen außerdem dazu ein, selbst in Fanzines zu blättern und zu lesen.

Blick in die Ausstellung und die Schuber mit Fanzines des Archivs Leseecke und Poster der JuBri-Wanderausstellung 2015 Besondere Fanzines des Archivs der Jugendkulturen in der Wanderausstellung 2015